Donnerstag, 10. Februar 2011

Liegen Bleiben

Link zum Hörtext



Die Autorin debruma hat ein kleines, feines Weblog erstellt, in welchem sie über kleine Miniaturen mehrere Erzählstränge verfolgt. Dies mit der ihr eigenen Verkürzung und starken Dialogen, aber auch mit einem ungemein kräftigen Sog, der nach mehr verlangt. Daraus hört der geneigte Leser  eine Bild-Lesung in Zusammenarbeit mit dem großartigen Othmar Mahlmeister, welcher für die Bilder und die Regie verantwortlich zeigt.

PS. Keine Sorge, der Ohrenschützer war und ist wohlauf; die Krankheit des Vorlesers ist nur vorgetäuscht.

Kommentare:

debruma hat gesagt…

Ich find's großartig.

Das ist zwar nicht sonderlich originell aber wahr.

Es ist ganz anders. Als ich es gelesen, bebildert, umgesetzt, gestaltet oder eben gewagt hätte. Das ist mehr als ein kleines Textlein im neuen Gewand, es ist ein eigenständiges kleines Bildhörwerk.

Ich find's großartig und bin bolle stolz ein Teil davon sein zu dürfen.

YY, Othmar - vielen Dank.

debruma

PS: Also falls die Ohrenschützerin ihrem Gatten die nächste Grippe nicht glaubt, mein Verständnis hat sie.

YY hat gesagt…

Das Lob der Autorin trifft uns in voller Bandbreite. Wir verbeugen uns artig und danken für die großartige Textvorlage. Die Verselbständigung des Texts passiert allerdings meiner Meinung nach schon nachdem es zu lesen ist, aber du hast Recht, hier bekommt es neue Dimensionen. Irgendwann werden es Otmar und ich mit eigenen Texten auch einmal versuchen.

Beste Grüße

Der Ohrenschützer
PS: Die Ohrenschützerin lässt sich vom Ohrenschützer längst nicht so leicht einwickeln wie früher. Seufz. Doch man wächst ja mit der Aufgabe.

debruma hat gesagt…

"Die Verselbständigung des Texts passiert allerdings meiner Meinung nach schon nachdem es zu lesen ist"

Klar. Natürlich. Aber *spürbar* um die Ohren bekommt Autor dies nur sehr, sehr selten.